DER HANDEL interviewt „China-Kommunikation“ zu chinesischen Shopping-Touristen in Deutschland

In der aktuellen Ausgabe von DER HANDEL befasst sich die Titelstory mit dem Thema „Pralle Geldbeutel – Deutsche Händler lieben chinesische Touristen“. Darin wird die enorme Kaufkraft chinesischer Shopping-Touristen in Deutschland unter die Lupe genommen. Ein Ergebnis ist, dass diese Klientel, gemessen am Tax-Free-Umsatz der Shops, am meisten Geld in Frankfurt ausgibt. Auf Platz 2 und 3 folgen München und Berlin und auch NRW bekommt einiges vom Kuchen ab, denn Düsseldorf und Köln folgen schon auf dem vierten und fünften Platz. Dass interkulturelles Know-how auch eine bedeutende Rolle spielt, um chinesische Kunden zu überzeugen, erklärt im Artikel Jonas Polfuß von der „China-Kommunikation“, beispielsweise in Bezug auf den Netzwerk-Moment beim Shoppen: „Wenn die meist jungen Touristen aus China im Laden stehen, haben sie eine lange Einkaufsliste von Freunden und Familie. Mit den Daheimgebliebenen kommunizieren sie dann per Smartphone, welche Produkte sie kaufen sollen“. Zudem rät Polfuß zu einem eigenen Internetauftritt mit entsprechendem Online-Marketing, um Reisende aus China schon vor dem Einkauf informieren zu können: „Das muss nicht aufwendig sein, aber selbst kleine Händler können mit Online-Marketing und Social Media viel erreichen“. Diese Maßnahmen sind nicht zuletzt hilfreich, um über virale Empfehlungen einen größeren Kundenstamm aufzubauen. Weitere Informationen zum Thema bieten die kostenlosen Leitfäden der „China-Kommunikation“.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>